Nach oben

Blockseminare - Behandlungstechnik

Einführung in die Gruppenpsychotherapie                                                             A + F

A. Dally

Blockveranstaltung, Samstag, 9.12.2017, 9:00 – 16:30 Uhr

Verbindliche Voranmeldung bis 25.11.2017 auf der Homepage

 

Nach einem Überblick über die historische Entwicklung der Gruppenpsychotherapie werden wir am Beispiel des Göttinger Modells gemeinsam erarbeiten, für welche Patienten Gruppenpsychotherapie geeignet ist, wie sie vorbereitet werden und wie die Behandlungstechnik in der jeweiligen Methode ist. Am Beispiel einer Gruppensitzung (Video) werden wir unterschiedliche Vorgehensweise erörtern. Die Teilnehmer können auch eigene Fallbeispiele einbringen.

 

Rahmen und Setting                                                                                                       A + F

D. Pflichthofer

Blockveranstaltung, Samstag, 26.5.2018

9:30 – 11:00 Uhr, 11:15 – 12:45 Uhr, Mittagspause, 13:00 Uhr – 14:30 Uhr

Verbindliche Voranmeldung bis 11.5.2018 auf der Homepage

 

Mit dem Rahmen steht und fällt die psychotherapeutische Arbeit. Rahmen und Regeln konstituieren den psychotherapeutischen Prozess und fördern zugleich seine »magischen« Momente. Ohne den Rahmen kann eine psychotherapeutische Arbeit nicht stattfinden. Es gilt das richtige, d. h. entwicklungsfördernde Maß für die Standhaftigkeit des Rahmens auf der einen und seiner Flexibilität auf der anderen Seite zu finden. In dem Seminar soll über die nötigen und möglichen Rahmenbedingungen, Variationen des Settings und deren jeweilige Implikationen auf den therapeutischen Prozess nachgedacht und diskutiert werden.

Literatur: Jede(r) möge einen ihr/ihm hilfreichen Text zu dem Thema lesen und diesen zum Seminar mitbringen!

 

 

Wahrnehmung und Haltung in der Psychoanalyse und TfP                               F

M. Klemann

Blockveranstaltung, Samstag, 23.6.2018, 9:30 – 18:00 Uhr

Verbindliche Voranmeldung bis 30.5.2018 auf der Homepage

 

Dieses Seminar soll im Wechsel von Theorie und praktischen Übungen die Besonderheiten der psa und der tfp Einstellungen im klinischen Alltag deutlich werden lassen. Dabei wird es v. a. darum gehen, welche Unterschiede in Wahrnehmung und Haltung durch die verschiedenen Ansätze hervorgebracht werden.