Logo Lou Andreas-Salomé Institut

Geschichte des Instituts

Das Lou Andreas-Salomé Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie existiert seit 1954 und gehört zu den größten der insgesamt 53 psychoanalytischen Instituten der Bundesrepublik Deutschland. Leiter des Instituts in der Vergangenheit waren Gottfried Kühnel, Rudolf Adam, Anneliese Heigl-Evers, Franz Heigl, Karl König und Reinhard Kreische. Sein gegenwärtiger Vorsitzender ist Peter Döring, niedergelassener Psychoanalytiker.

 

Seit der Gründung im Jahr 1954 gab es einen regen wissenschaftlichen Austausch zwischen dem Göttinger Institut und universitären Einrichtungen, der in zahlreichen Publikationen zum Ausdruck kam. Ehemalige Mitglieder des Instituts haben leitende Funktionen an verschiedenen deutschen Universitäten oder an psychotherapeutischen Versorgungseinrichtungen übernommen. Zu ihnen gehörten oder gehören die Professoren Rudolf Adam, Michael B. Buchholz, Hannes Friedrich, Theodor F. Hau, Anneliese Heigl-Evers, Franz Heigl, Karl König, Reinhard Kreische, Falk Leichsenring, Hanscarl Leuner, Wulf-Volker Lindner, Hans Quint, Günter Reich, Ulrich Rüger, Henning Schauenburg, Werner Schwidder, Eckhard Sperling, Hermann Staats, Ulrich Streeck, Anette Streeck-Fischer, Wolfgang Zander und Johann Zauner sowie die Ärzte Jürgen Münch, Heinz Neun, Gerhard Reister und Michael Winkler.

 

Gegründet wurde das Institut 1954 von Gottfried Kühnel, damals Leiter des Krankenhauses Tiefenbrunn, seinem Oberarzt Werner Schwidder und von Franz Heigl, der damals als Psychoanalytiker in freier Praxis in Göttingen tätig war und nach Schwidder die Leitung der Tiefenbrunner Klinik übernahm sowie Elli Achelis, ebenfalls niedergelassen in eigener Praxis in Göttingen. Margarete Steiff aus Berlin, später Bonn, gehörte ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern und reiste in den Pionierjahren einmal monatlich zu ihrer Lehr- und Kontrollanalytikertätigkeit an. Zu den ersten Examenskandidaten gehörte die prominente Psychoanalytikerin Melitta Mitscherlich.

 

Die Göttinger Institutsmitglieder haben im Jahr 1994 beschlossen, ihr Institut zu Ehren der ersten Göttinger Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé, die hier nach ihrer Ausbildung bei Sigmund Freund von 1914 bis 1933 praktiziert hat, in "Lou Andreas-Salomé Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie" umzubenennen.

 

Zu Ehrenmitgliedern des Institutes wurden ernannt: Rudolf Adam und Karl König.